Kreativität

Salongespräch am 07.07.2013, 15 Uhr bis…?
Unser Thema: „Kreativität – der intuitive Blick“

Ist Kreativität wirklich eine besondere Gabe, die einzelnen Menschen in die Wiege gelegt wurde? Oder ist sie vielleicht doch eine sehr wichtige und natürliche (angeborene) Lebenskompetenz?

Echte Kreativität ist jedenfalls untrennbar mit der Persönlichkeit verbunden. Sie kann eigentlich nur dann entstehen, wenn man selbst seine Fähigkeit trainiert, um den Zugang zu den eigenen, persönlichen Ressourcen zu finden, zu erkennen, auszudrücken und weiterzuentwickeln.

Dabei fällt heutzutage verstärkt auf, dass vielen Menschen der Bezug zu dieser grundlegenden Urfähigkeit leider abhanden gekommen ist, dass kein Spielraum mehr dafür gegeben ist.

Kunst oder kreativer Ausdruck fördern bekanntermaßen wichtige, persönliche Kompetenzen. Und Kreativität, ganz egal in welchem Bereich, gründet sich immer auf neuen, veränderten Sichtweisen!

Erst durch Wahrnehmung, Selbstachtung und veränderte Sichtweisen können überhaupt neue, innovative Blickwinkel entstehen. Dies sind einerseits die elementaren Grundlagen für neue Assoziationen, Quergedanken und Ideen, andererseits auch für nachhaltige Veränderungsprozesse und Entscheidungen in privaten oder beruflichen Angelegenheiten.

Der Vorgang echter Kreativität ist eigentlich nicht anderes als eine ganz persönliche Mixtur aus eigenen Erfahrungen, Eindrücken, Wahrnehmungen und Perspektivenwechsel!

Innovationen sind heute überall gefragter denn je, doch man gewinnt den Eindruck, dass man in dieser schnelllebigen Zeit gar nicht so recht weiss, wie das eigentlich richtig geht. Wenn man Kreativität fördern möchte, dann braucht es einen weiteren Rahmen, damit sie überhaupt keimen und wachsen kann.

Sicherlich ist es einer der große Hürden, dass sich „echte“ Kreativität eher der Kontrolle entzieht und kaum auf Abruf etwas liefern kann. Sie setzt ein gewisses Maß an Eigenverantwortlichkeit und Selbstwirksamkeit voraus, baut auf den persönlichen Ressourcen, Gedanken, Gefühlen, usw. auf und macht sich meistens in Situationen bemerkbar, in denen man räumlich und gedanklich schon Abstand zu den Aufgaben, Themen oder Problemen gewonnen hat oder gar nicht damit rechnet.

Sicher nimmt man häufig noch eine distanzierte Haltung dazu ein, da Kreativität wirklich mit Emotionen und Persönlichkeit einhergeht und eben nicht so berechenbar, planbar oder leicht abzurufen ist, wie man das vielleicht gerne hätte. Emotionen zu zeigen, wird leider häufig noch verdrängt oder mit Schwäche gleichgesetzt. Doch in Wirklichkeit ist es eine menschliche Stärke, und das in fast allen Situationen des Lebens!

Es wäre wünschenswert, wenn diese gesunde Urfähigkeit in vielen Bereichen des persönlichen oder gesellschaftlichen Lebens wieder deutlich mehr in den Fokus rückt. Sie ist weder Mysterium noch Talent, sondern vom Grundsatz her zunächst einmal eine elementare Kompetenz im Sinne einer eigenverantwortlichen Lebensgestaltung und -bewältigung, die in vielerlei Hinsicht einen deutlich vorteilhafteren und gesünderen Umgang mit sich selbst und anderen prägen kann…

Was ist für Sie Kreativität? Wir freuen uns über eine spannende Diskussion!

Wenn Sie an dem Salongespräch teilnehmen möchten, so bitten wir wegen Platzreservierung frühzeitig, jedoch spätestens 14 Tage vor dem Termin um eine formlose Anmeldung per E-Mail / telefonisch. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!