Salonkultur 2016

logo salon3

Unser kleiner Schloss-Salon entwickelt sich weiter. Dazu möchten wir Ihnen/Euch einen ersten, kleinen Vorgeschmack geben was Sie/Euch hier in der Zukunft alles erwartet:

Im Laufe des Jahres gestalten wir jeden Monat eine „Sonntagsphilosophie“
…mit den Themen…

17.01.: „Philosophie – im alltäglichen Leben“
„Das scheue Glück ist zäh“

07.02.: „Das Prinzip des Schöpferischen“
Eine bemerkenswerte Möglichkeit, unsere Lebensaktivitäten selbst zu gestalten

06.03.: „Alles hat seine Zeit“
Stationen des Lebens

03.04.: „Entschleunigung“
Die große Sehnsucht nach mehr Zeit

01.05.: „Eine Berufung haben, ist etwas ganz Besonderes“
Suche nach den verborgenen Schätzen

05.06.: „Körpersprache – mein Körper, meine Sprache“
Wenn der Körper sagt, was die Seele meint

09.07. (Ersatztermin: 16.07.): Unser Event „Sommersymphonie“

04.09.: „Ethik im persönlichen Leben, im Beruf und in der Gesellschaft“
Ein Erfolgsfaktor unter den Menschen

23.10.: „Weisheit – nicht nur im Alter“
Offenheit für neue Erkenntnisse und Einsichten, klug und vorausschauend handeln

13.11.: „Das Prinzip der Vergebung“
Eine der größten Wahrheiten aus dem Schatz der Weisheiten, und ein stilles Wunder

19./20.11. geplant: „Tage der offenen Tür“ o.ä.

11.12.: „Selbstzweifel – ein Energieräuber, der sich umwandeln lässt“

29.12.: “Kleine Lichtblicke 2016 – Neue Ausblicke 2017”

…und verfeinern das Ganze noch mit drei spannenden Projekten, die wir Anfang des Jahres im Zuge der ersten „Sonntagsphilosophien“ noch einmal vorstellen:
Die „Sonntagsphilosophen“
(Näheres links unter Oktober 2015)
„Komm und komm und tanz doch mal!“
„Komm und schreib doch mal!“

Außerdem wird es wieder einen ganz besonderen Event im Juli geben!
Lassen Sie sich/Lasst Euch hier auf unserer Homepage einfach immer wieder überraschen, was um die „Projekte“ herum so alles passiert!

Wir freuen uns auf Sie/Euch im neuen Jahr!

Erzähl doch mal…

11.15.f

Unser nächstes Salongespräch am 13. Dezember:
“Erzähl doch mal…! – Geschichten und Märchen über Damals und Heute”

Das Erzählen von Geschichten sind Transportmittel für den intensiven Austausch zwischen den Menschen. Erlebte Erinnerungen, Märchen oder phantasievolle Geschichten haben wir alle erfahren und sind damit aufgewachsen.

Es ist die Grundüberzeugung unserer Kultur, dass die Kindheit das ganze Leben prägt. Hier werden Weichen gestellt, die, zur Entdeckung der Welt, für ein Kind bedeutungsvoll sind. Die Erlebniswelt des Kindes wird so reichhaltiger und gewinnt an Struktur, es wird auf diesem Wege ein kleiner, eiliger „Weltreisender“ zu immer neuen Horizonten.

Begleitend dazu setzt die Erziehung Rahmenbedingungen für das kindliche Lernen. Eltern können hier unterstützend einwirken, um die Entdeckung von Talenten und Fähigkeiten im positiven Sinne zu fördern.

Bis heute, ins Erwachsenenalter, begleiten uns Geschichten von gestern, die nicht immer für uns gut waren. Jedoch haben wir die positiven meist besonders intensiv gespeichert.

Heute wollen wir gemeinsam unsere Phantasie anregen und den alten und neuen Geschichten freien Lauf lassen. Wir wollen den Erinnerungen und den gegenwärtigen Träumen und Phantasien ein „Gesicht“ geben. Etwas erzählen oder vorlesen ist vielfältig und anregend und fördert das gemeinsame Erleben im Kreise Gleichgesinnter.

Was waren unsere schönsten Augenblicke und was sind sie jetzt? Es entsteht so eine wertvolle Gelegenheit zu verstehen und verstanden zu werden. Hier können Aufmerksamkeiten verschenkt und geteilt werden…

Wir freuen aus auf Ihre / Eure Teilnahme am 13.12.2015 ab 15 Uhr!

Die Salongespräche kommen ab 6 Gästen zustande. Wenn Sie teilnehmen möchten, so bitten wir um Ihre Anmeldung bis spätestens 7 Tage vor dem Termin per E-Mail oder telefonisch. Spätere Anmeldungen können ggf. nicht mehr berücksichtigt werden. Vielen Dank!

Sie können nicht dabei sein? Dann werden Sie doch Fan vom kleinen Schloss-Salon und diskutieren Sie mit uns zum aktuellen Salonthema auf Facebook!
(Link zu unserer Fanpage: Facebook-Button unten rechts)

11.15.e

Erfahrung

header29.jpg

Unser nächstes Salongespräch am 08.11. hat das Thema:
„Die Kraft der Erfahrung – Mehr Wertschätzung in der Gesellschaft“

Menschen in der zweiten Lebenshälfte sind ein wesentlicher Bestandteil unserer Gesellschaft. ihr Wissen, ihre Lebenserfahrung und ihre Ressourcen sind ein wertvolles potenzial an Energie, das es zu schätzen gilt.

Aus gesellschaftlicher Sicht sollte daher auch das Älterwerden mit mehr Sinn gefüllt werden, damit die Kompetenz der Erfahrung mit besonders hoher Wertigkeit geschätzt wird…

Über dieses Thema wollen wir mit Ihnen/Euch diskutieren und freuen uns über Ihre/Eure Anmeldung!

Die Salongespräche kommen ab 6 Gästen zustande. Wenn Sie teilnehmen möchten, so bitten wir um Ihre Anmeldung bis spätestens am Sonntag vor dem Termin per E-Mail oder telefonisch. Spätere Anmeldungen können ggf. nicht mehr berücksichtigt werden. Vielen Dank!

Sie können nicht dabei sein? Dann werden Sie doch Fan vom kleinen Schloss-Salon und diskutieren Sie mit uns zum aktuellen Salonthema auf Facebook!
(Link zu unserer Fanpage: Facebook-Button unten rechts)

Gesellschaft

header106
Das Salongespräch am 13.09. konnte leider nicht stattfinden und wird dafür am 11.10. wiederholt. Das dann ursprünglich geplante Thema “Verlorene Kindheit und Jugend unserer Eltern…” fällt dafür aus, wird aber zu passender Zeit nachgeholt!

Unser nächstes Salongespräch am 11.10.2015, 15 Uhr bis…?

„Leben in der Gesellschaft“
Toleranz, Respekt, Rücksicht, eine Brücke zwischen Gestern und Heute

Wir sind der Ansicht, das sind Aufforderungen an jeden Einzelnen von uns. Nennen wir es Solidarität, eines der Grundprinzipien menschlichen Zusammenlebens, wichtig im gesellschaftlichen, politischen und persönlichen Leben.

Es bedeutet, zuhören, aufeinander zugehen und den Blick auf den Anderen nicht zu verlieren. Dies erfordert Toleranz, auch für Menschen mit anderer Hautfarbe aus fremden Kulturkreisen und mit anderen Einstellungen und Lebensformen.

Zur Zeit gibt es viele soziale Brennpunkte, die unsere Aufmerksamkeit und Toleranz benötigen. Deshalb ist ein solidarisches Verhalten eine Forderung an Staat, Politik und Gesellschaft unerlässlich.

Bedenken wir doch, dass auch wir im zweiten Weltkrieg zum großen Teil geflüchtet sind und dankbar waren, dass man uns und unseren Familien Schutz gewährte.

Muss es denn immer zu Kriegen führen, dass Menschen zusammenrücken und ihre Hilfsbereitschaft bekunden?  Denken wir doch einmal an unserer Eltern und Großeltern, die mit Tatendrang und dem Werteverständnis der Solidarität die Blessuren des Krieges meisterten. Haben wir denn das alles vergessen? Ist die „Jeder-gegen-Jeden-Ideologie“ zur Markttugend geworden?

Mittlerweile ist es cool, gegeneinander zu leben. Wohin führt uns diese Art zu leben? Wo bleiben die „Brückenbauer“, die vergessene Werte wieder hervorholen und diese mit den heutigen verbinden?

Wir meinen, dass unser einmaliges Leben mehr Aufmerksamkeit verdient, um einen sicheren Platz in der Gesellschaft zu finden…

Wir freuen uns auf das Interesse und eine rege Teilnahme im September!

Herzlichst,
Der kleine Schloss-Salon

Wenn Sie an dem Salongespräch teilnehmen möchten, so bitten wir wegen Platzreservierung rechtzeitig, spätestens am Montag vor dem Termin um Ihre Anmeldung per E-Mail oder telefonisch. Spätere Anmeldungen können ggf. nicht mehr berücksichtigt werden. Vielen Dank!

Sie können nicht dabei sein? Dann werden Sie doch Fan vom kleinen Schloss-Salon und diskutieren Sie mit uns zum aktuellen Salonthema auf Facebook!
(Link zu unserer Fanpage: Facebook-Button unten rechts)

Generationen

header76

Salongespräch am 28.06.2015, 15 Uhr bis…?
Unser Thema: „Verständigung der Generationen – 
Entdecken gemeinsamer Interessen von Jung und Alt“

Es wäre doch ein wunderbares „Generationen-Projekt“, wenn junge und ältere Menschen zusammenhalten und miteinander in Kontakt bleiben!

Das Ziel ist: Ältere finden Aufgaben und fühlen, dass sie gebraucht werden. Jüngere bekommen so Unterstützung und Anregungen in verschiedenen Lebensbereichen…

…Denken wir dabei auch an unsere Kinder, dann haben später einmal schöne Kindheitserinnerungen einen besonderen Wert. Sie machen einmal einen Teil ihrer Persönlichkeit aus. Wenn Großeltern ihren Enkeln Gesprächsebenen bieten, damit Kinder Fragen stellen können, gestalten sie den Rahmen, der in der kindlichen Entwicklung sehr prägend ist.

Wahrscheinlich haben Oma und Opa uns alle irgendwie fasziniert oder sogar geprägt und wir erinnern uns gerne zurück. Kinder und Jugendliche warten daher auf eine einzigartige Alternative:

„Bewegt unsere Herzen, dann bewegen wir die Welt!“

Eltern und Großeltern sollten noch mehr ihre Kinder und Enkel auf´s Leben vorbereiten, damit sie sich durch ein „Werte-Gerüst“ in der so unruhigen und wirbelnden Welt besser zurechtfinden können.

Eingebettet zu sein in einen Kreis von Menschen, die zu uns gehören, gibt Kindern, Eltern, Omas und Opas mehr Zufriedenheit, Geborgenheit und das so wichtige Gefühl der „Zugehörigkeit“.

Wir sind der Meinung, dass nur durch ein „Miteinander“ eine gewisse Struktur in das Leben kommen kann…

Wenn Sie über dieses Thema mit uns diskutieren wollen, freuen wir uns über rege Teilnahme!

Herzlichst,
Renate Scharrer und Peer Bökelmann

Wenn Sie an diesem Salongespräch teilnehmen möchten, so bitten wir wegen Platzreservierung rechtzeitig, spätestens am Montag vor dem Termin um Ihre Anmeldung per E-Mail oder telefonisch. Spätere Anmeldungen können ggf. nicht mehr berücksichtigt werden. Vielen Dank!

Sie können nicht dabei sein? Dann werden Sie doch Fan vom kleinen Schloss-Salon und diskutieren Sie mit uns zum aktuellen Salonthema auf Facebook!
(Link zu unserer Fanpage: Facebook-Button unten rechts)

Hofgespräche

„Hofgespräche – mit allen Sinnen“

DSC09084

Ein kleiner Sommer-Event im romantischen Ambiente!

am 11.07.2015, von 17 – ca. 23 Uhr, spätnachmittags bis in den romantischen Abend hinein… (Nur bei schönem Wetter! Ersatztermin: 18.07.2015, Anmeldefrist 20.06.2015)

…..Entdecken Sie mit uns wieder eine verloren gegangene, wohltuende Gesprächskultur, die zum Erzählen, Zuhören und Nachdenken anregt…

Eintrittspreis: 20,- € inkl. Getränke und kleines, kaltes Buffett.
Nähere Informationen im Juni hier auf unserer Homepage.
Wir freuen uns auf rege Teilnahme!

Wenn Sie an den Hofgesprächen teilnehmen möchten, so bitten wir wegen Platzreservierung rechtzeitig, spätestens bis zum 20.06.2015 um Ihre Anmeldung per E-Mail oder telefonisch. Spätere Anmeldungen sind zwar noch danach möglich, können aber ggf. nicht mehr berücksichtigt werden. Die Durchführung dieses kleinen Events ist an eine Mindest- und Höchstteilnehmerzahl bis zum 20.06. gebunden. Vielen Dank!

Emotionalisierung

header113

Unser nächstes Salongespräch am 31.05.2015, 15 Uhr bis…?

„Emotionalisierung“
Die Sprache des Herzens, eine starke Kraft

Eine Emotion ist etwas, was den Menschen aus sich heraus öffnet. Wir alle kennen Redewendungen, die aus dem Herzen kommen. Meist stehen sie mit emotionalen Begebenheiten in Verbindung. Unser Herz, ein Symbol für ein Zentrum im Menschen, das nicht vom Intellekt gesteuert ist und vom Willen nicht zu beeinflussen ist.

In unserer heutigen Gesellschaft besteht die Tendenz, immer weniger Menschen immer mehr arbeiten zu lassen, was bei vielen zu Burnout und anderen Erkrankungen führen kann. Es ist die Geschwindigkeit und der Zeitdruck eines allgemein schon gehetzten Lebens, welches zu negativen Emotionen führt. Würden wir uns wieder mehr mit positiven Gefühlen wie Liebe, Freude und Mitgefühl verbinden, würden uns unendlich viele Kraftreserven zur Verfügung stehen.

Wenn wir beginnen uns mehr Zeit zu nehmen um in uns hineinzuhorchen, besteht die große Chance, unsere emotionale Kondition enorm zu verbessern und so neue Fähigkeiten zu entwickeln, eigene Gefühle und die der Anderen mehr wahrzunehmen…

Wir freuen uns auf rege Teilnahme am Sonntag!

Herzlichst,
Der kleine Schloss-Salon

Wenn Sie an dem Salongespräch teilnehmen möchten, so bitten wir wegen Platzreservierung rechtzeitig, spätestens am Montag vor dem Termin um Ihre Anmeldung per E-Mail oder telefonisch. Spätere Anmeldungen können ggf. nicht mehr berücksichtigt werden. Vielen Dank!

Sie können nicht dabei sein? Dann werden Sie doch Fan vom kleinen Schloss-Salon und diskutieren Sie mit uns zum aktuellen Salonthema auf Facebook!
(Link zu unserer Fanpage: Facebook-Button unten rechts)

Chefs und Arbeitnehmer

header113

Salongespräch am 26.04.2015, 15 Uhr bis…?
Unser Thema: „Chefs und Arbeitnehmer – Ein effizienteres Miteinander am Arbeitsplatz“

Die Art, wie wir uns im alltäglichen Arbeitsalltag verhalten, hat einen nicht unbedeutenden Einfluss darauf, wie wir uns bei der Arbeit fühlen. Einer der wichtigsten Kriterien im Umgang miteinander ist die zwischenmenschliche Kommunikation. Führungsstil und -verhalten sollte grundsätzlich auf der Ebene der Vorbildfunktion ablaufen.

Egal, wer auch Fehler macht, seien es Chefs oder Mitarbeiter, es sollte immer die Form eines guten Gespräches gewählt werden. Dabei wäre zu berücksichtigen, dass nicht das Schuldprinzip gewählt werden sollte, sondern besonders das, was einen Menschen noch auszeichnet.

Durch Anerkennung von Leistung der Mitarbeiter und positiven Führungskompetenzen von Chefs würde sich für alle Beteiligten die gewünschte Motivation zur gemeinsamen Weiterentwicklung aktivieren.

Wenn Mitarbeiter auch Spaß an ihrer Arbeit haben, durch den Einsatz Ihrer Stärken und Fähigkeiten eine gewisse Erfüllung finden können und Chefs diese Grundlage schaffen, kann dies nur für beide Teile zur produktiven Selbstmotivation führen.

Wir freuen uns über Ihr/Euer Interesse und auf zahlreiche Besucher!

Herzlichst,
Renate Scharrer und Peer Bökelmann

Wenn Sie an dem Salongespräch teilnehmen möchten, so bitten wir wegen Platzreservierung rechtzeitig, spätestens am Montag vor dem Termin um Ihre Anmeldung per E-Mail oder telefonisch. Spätere Anmeldungen können ggf. nicht mehr berücksichtigt werden. Vielen Dank!

Sie können nicht dabei sein? Dann werden Sie doch Fan vom kleinen Schloss-Salon und diskutieren Sie mit uns zum aktuellen Salonthema auf Facebook!
(Link zu unserer Fanpage: Facebook-Button unten rechts)

Kreativität, Freigeistern und Querdenken

header77.jpg

Salongespräch am 22.03.2015, 15 Uhr bis…?
Unser Thema: „Kreativität – Freigeistern und Querdenken”

Eines ist klar: Nur durch besondere, unkonventionelle Blickwinkel konnten Innovationen vorbereitet und geschaffen werden, auf denen heute unser modernes Leben gründet. Aber ist Kreativität nicht eine „Kunst“, die allen Menschen mit in die Wiege gelegt wurde?

Sie ist eine natürliche, angeborene und sich individuell entwickelnde Kompetenz zur eigenverantwortlichen Lebensgestaltung und -bewältigung, die in vielerlei Hinsicht den Umgang mit sich und der Umwelt prägt – basierend auf einer Urkompetenz, die auf Wahrnehmung, Selbstachtung, neu erdachten Kombinationen und ungewöhnlichen Blickwinkeln auf Situationen oder Herausforderungen beruht.

Nur durch eine persönliche Mixtur aus eigenen Erfahrungen, Eindrücken, Wahrnehmungen und freigeistigen, unabhängigen Sichtweisen können innovative Lösungen entstehen. Dieser Mix ist, wie in Philosophie oder Kunst, das Futter für Quergedanken, Ideen und Neugestaltungen, aber auch für nachhaltige Veränderungsprozesse oder Entscheidungen.

Die nähere Auseinandersetzung mit sich selbst, anderen Menschen, der Umwelt oder z.B. auch mit der Kunst, kann persönliche Fähigkeiten fördern, wie z.B. kritische Wahrnehmung, Selbsterkenntnis oder Selbstaktivierung. Hierzu braucht es natürlich Neugier, Interesse, Offenheit, Wachheit und vor allem Umsichtigkeit.

Sie eröffnet neue Sichtweisen, Horizonte, regt zu neuen Perspektiven an und hilft, eigene Denk- und Wahrnehmungsgewohnheiten zu verändern. Sie fördert zudem intuitives und zusammenhängendes Denken, stiftet zu Neuem an, schärft die Individualität, bringt persönlich weiter und schafft Bezug zu den eigenen Fähigkeiten, den (oftmals) verborgenen Ressourcen.

Kreativität ist auch ein sehr gutes Beruhigungsmittel in unserer doch so unruhigen Zeit!

Wie leben Sie Ihre Kreativität? Lassen Sie uns über dieses „Mysterium“ etwas ausführlicher sprechen und uns ein wenig im Philosophieren, Freigeistern und Querdenken probieren…

Wir freuen uns über eine spannende Diskussion und ein paar kleine, kreative Überraschungen!

Wenn Sie an dem Salongespräch teilnehmen möchten, so bitten wir wegen Platzreservierung rechtzeitig, spätestens am Montag vor dem Termin um Ihre Anmeldung per E-Mail oder telefonisch. Spätere Anmeldungen können ggf. nicht mehr berücksichtigt werden. Vielen Dank!

Sie können nicht dabei sein? Dann werden Sie doch Fan vom kleinen Schloss-Salon und diskutieren Sie mit uns zum aktuellen Salonthema auf Facebook!
(Link zu unserer Fanpage: Facebook-Button unten rechts)

Attraktivität

header34

Salongespräch am 22.02.2015, 15 Uhr bis…?
Unser Thema: Das Geheimnis der Attraktivität – Das gewisse Etwas”

Geheimnisvoll und für uns oft unerklärlich, warum ein anderer Mensch plötzlich unsere Aufmerksamkeit fesselt und einen nachhaltigen Eindruck hinterlässt. Wir sind emotional verzaubert und fasziniert, fühlen uns angezogen. Was ist das, was uns so sehr beeindruckt?

Forschungsergebnisse zeigen, dass in unserer Wahrnehmung die Ausstrahlungskraft eines Menschen, das „Charisma“, eine bedeutend größere Rolle spielt als sein Aussehen. Charisma ist nicht angeboren, es ist eine Ausstrahlung, die die innere Ausgeglichenheit und das Wesen eines Menschen hervorhebt.

Es ist unsere „Einzigartigkeit“, die von ganz speziellen Eigenschaften und Talenten erzählt. Es ist auch eine „Haltung“ gegenüber dem eigenen Leben und eine Fähigkeit, sich darüber klar zu sein, was das Wahrhafte und Charakteristische der eigenen Persönlichkeit ist, und wie wir es positiv zur Geltung bringen können.

Manche Menschen sind der Ansicht, dass das alles nicht lernbar ist und glauben, dass das gewisse Etwas nur besonders gut aussehenden Menschen vorbehalten ist. Das ist jedoch ein Irrtum, denn die Grundlage basiert auf einer starken Persönlichkeit, die es versteht, dem eigenen Wertegefühl gerecht zu werden.

Also besitzt jeder Mensch die Fähigkeit, seine ausdrucksstarken Züge einzusetzen, seine Anziehungskraft zu entwickeln und mit Leidenschaft für seine Interessen einzutreten.

Was bringt unsere Persönlichkeit zum Strahlen und was macht sie blass? Antworten darauf wollen wir gemeinsam mit Ihnen finden.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme zu unserem zweiten Salon im neuen Jahr!

Wenn Sie an den Salongesprächen teilnehmen möchten, so bitten wir wegen Platzreservierung rechtzeitig, spätestens jedoch sieben Tage vor dem Termin um Ihre Anmeldung per E-Mail oder telefonisch. Vielen Dank!