Salonkultur 2016

logo salon3

Unser kleiner Schloss-Salon entwickelt sich weiter. Dazu möchten wir Ihnen/Euch einen ersten, kleinen Vorgeschmack geben was Sie/Euch hier in der Zukunft alles erwartet:

Im Laufe des Jahres gestalten wir jeden Monat eine „Sonntagsphilosophie“
…mit den Themen…

17.01.: „Philosophie – im alltäglichen Leben“
„Das scheue Glück ist zäh“

07.02.: „Das Prinzip des Schöpferischen“
Eine bemerkenswerte Möglichkeit, unsere Lebensaktivitäten selbst zu gestalten

06.03.: „Alles hat seine Zeit“
Stationen des Lebens

03.04.: „Entschleunigung“
Die große Sehnsucht nach mehr Zeit

01.05.: „Eine Berufung haben, ist etwas ganz Besonderes“
Suche nach den verborgenen Schätzen

05.06.: „Körpersprache – mein Körper, meine Sprache“
Wenn der Körper sagt, was die Seele meint

09.07. (Ersatztermin: 16.07.): Unser Event „Sommersymphonie“

04.09.: „Ethik im persönlichen Leben, im Beruf und in der Gesellschaft“
Ein Erfolgsfaktor unter den Menschen

23.10.: „Weisheit – nicht nur im Alter“
Offenheit für neue Erkenntnisse und Einsichten, klug und vorausschauend handeln

13.11.: „Das Prinzip der Vergebung“
Eine der größten Wahrheiten aus dem Schatz der Weisheiten, und ein stilles Wunder

19./20.11. geplant: „Tage der offenen Tür“ o.ä.

11.12.: „Selbstzweifel – ein Energieräuber, der sich umwandeln lässt“

29.12.: “Kleine Lichtblicke 2016 – Neue Ausblicke 2017”

…und verfeinern das Ganze noch mit drei spannenden Projekten, die wir Anfang des Jahres im Zuge der ersten „Sonntagsphilosophien“ noch einmal vorstellen:
Die „Sonntagsphilosophen“
(Näheres links unter Oktober 2015)
„Komm und komm und tanz doch mal!“
„Komm und schreib doch mal!“

Außerdem wird es wieder einen ganz besonderen Event im Juli geben!
Lassen Sie sich/Lasst Euch hier auf unserer Homepage einfach immer wieder überraschen, was um die „Projekte“ herum so alles passiert!

Wir freuen uns auf Sie/Euch im neuen Jahr!

Erzähl doch mal…

11.15.f

Unser nächstes Salongespräch am 13. Dezember:
“Erzähl doch mal…! – Geschichten und Märchen über Damals und Heute”

Das Erzählen von Geschichten sind Transportmittel für den intensiven Austausch zwischen den Menschen. Erlebte Erinnerungen, Märchen oder phantasievolle Geschichten haben wir alle erfahren und sind damit aufgewachsen.

Es ist die Grundüberzeugung unserer Kultur, dass die Kindheit das ganze Leben prägt. Hier werden Weichen gestellt, die, zur Entdeckung der Welt, für ein Kind bedeutungsvoll sind. Die Erlebniswelt des Kindes wird so reichhaltiger und gewinnt an Struktur, es wird auf diesem Wege ein kleiner, eiliger „Weltreisender“ zu immer neuen Horizonten.

Begleitend dazu setzt die Erziehung Rahmenbedingungen für das kindliche Lernen. Eltern können hier unterstützend einwirken, um die Entdeckung von Talenten und Fähigkeiten im positiven Sinne zu fördern.

Bis heute, ins Erwachsenenalter, begleiten uns Geschichten von gestern, die nicht immer für uns gut waren. Jedoch haben wir die positiven meist besonders intensiv gespeichert.

Heute wollen wir gemeinsam unsere Phantasie anregen und den alten und neuen Geschichten freien Lauf lassen. Wir wollen den Erinnerungen und den gegenwärtigen Träumen und Phantasien ein „Gesicht“ geben. Etwas erzählen oder vorlesen ist vielfältig und anregend und fördert das gemeinsame Erleben im Kreise Gleichgesinnter.

Was waren unsere schönsten Augenblicke und was sind sie jetzt? Es entsteht so eine wertvolle Gelegenheit zu verstehen und verstanden zu werden. Hier können Aufmerksamkeiten verschenkt und geteilt werden…

Wir freuen aus auf Ihre / Eure Teilnahme am 13.12.2015 ab 15 Uhr!

Die Salongespräche kommen ab 6 Gästen zustande. Wenn Sie teilnehmen möchten, so bitten wir um Ihre Anmeldung bis spätestens 7 Tage vor dem Termin per E-Mail oder telefonisch. Spätere Anmeldungen können ggf. nicht mehr berücksichtigt werden. Vielen Dank!

Sie können nicht dabei sein? Dann werden Sie doch Fan vom kleinen Schloss-Salon und diskutieren Sie mit uns zum aktuellen Salonthema auf Facebook!
(Link zu unserer Fanpage: Facebook-Button unten rechts)

11.15.e