Corporate Identity

Corporate Identity für kleine Unternehmen

Wozu das Ganze? – Ein neuer, alter Blickwinkel: „Echte Kante zeigen“

Parallel zu dieser Frage beschäftigt mich gerade ein grundlegender Aspekt, dem im Hinblick auf die Selbstpräsentation – neben all den anderen, wichtigen Aspekten – nicht sehr viel Raum eingeräumt wird: die authentische, „kantige“ Persönlichkeit (eines Unternehmens), die eine Vertrauensbildung überhaupt erst ermöglicht.

Ich habe trotz aufkommenden Interesses immer noch den Eindruck und auch das Feedback, dass in Unternehmerkreisen häufig noch Vorurteile dominieren, was es nicht einfach macht, für diese Zusammenhänge Aufmerksamkeit zu bekommen. Wenn es doch zum Thema wird, dann fühlt man sich doch mit übergreifenden Strategien und oberflächlichem Feinschliff sicherer, oder gibt sich in der Realität meistens mit professionell aufgesetztem Design zufrieden.

Sich bei der heutigen operativen Hektik und Konzentration auf Leistung, Preis, Wettbewerb, Schnelligkeit, Innovation oder Digitalisierung dem etwas vorurteilsbehafteten Thema „Persönlichkeit“ zu nähern, erscheint heute vielen leider immer noch sehr abstrakt und fern.

Aber letztlich geht es im Kern einer guten „CI“ doch darum, sich zuerst einmal selbst ein echtes, authentisches Selbstbild (Wer sind wir? Wo wollen wir hin?) als wirkungsvolles Fundament aufzubauen und dieses dann entsprechend zu kommunizieren und professionell in ein Konzept, eine Strategie einzubetten. Taktgebend sind hier natürlich die Unternehmer selbst.

Mir stellt sich die generelle Frage: Wie kann eine wirkungsvolle Ci aus dem „Organismus Unternehmen“ heraus entstehen, ohne auch die authentischen Persönlichkeiten der Beteiligten in gewisser Weise zu tangieren?

Wenn man sich das eigentliche Ziel, eine einzigartige Identität und ein positives, wirkungsvolles Fremdbild, bewusst macht und überlegt, dass Authentizität, Charakter und Ausstrahlung, eine Art „Charisma“, am meisten auf Menschen wirkt, dann bin ich überzeugt, dass bei einer hochwertigen, wirkungsvollen CI die Menschen im Unternehmen diesen grundlegenden Baustein immer persönlich mit stiften bzw. mit tragen. Doch die Realität sieht natürlich oft ganz anders aus.

Mich beschäftigt es sehr, wie hoch die Bereitschaft zur Ergründung eines eigenen Unternehmens-Charakters, der sich nicht einfach wie ein schicker Mantel überstreifen lässt, heute noch ist – nicht in großen Konzernen mit entsprechendem Budget, sondern gerade in kleineren Unternehmen.

Es ist klar, dass nur der gelebte, fassadenfreie Charakter, der sich auch durch Unternehmenskultur, Identifikation, Ziele, Werte, usw. nach innen und außen zeigt, den Sinn und Nutzen einer CI wirklich effektiv treffen kann.

Dies kann längerfristige Beständigkeit bringen, auch gegenüber Kunden, aber auch Attraktivität für neue Mitarbeiter oder Nachwuchs. Man denke dabei nur an die junge Generation Y, die heute langsam wieder anfängt, nach genau diesen elementaren, bisher oft verdrängten oder gänzlich verlorenen Grundsätzen und Werten zu fragen, worauf Unternehmen zukünftig reagieren sollten.

Theoretisch könnte man sich doch einen teuren Auftritt komplett schenken, wenn das für den Außenstehenden nur zu einer leeren Hülse wird, die Menschen dahinter das gar nicht tragen oder verkörpern, bzw. nicht wirklich kommunizieren wollen? Wenn man selbst nicht wirklich der eigenen Identität richtig auf die Spur kommen will, wozu dann das Ganze?

Ich denke, was „Identität“ im eigentlichen Sinne bedeutet, könnte für kleine Firmen, z.B. in klassischen Bereichen, in der Zukunft einmal sehr entscheidend sein.

Betrachtet man den Begriff „Unternehmer“ im Kern, braucht es jedenfalls vorausschauenden Mut, um Einzigartigkeit durch echte Kante sowie ein Stück wahre Persönlichkeit zu zeigen und sich im Zuge der Selbstpräsentation nicht nur durch Originalität, Produkt, Leistung, Service, Innovation, Spezialisierung oder Know How  im Wettbewerb zu definieren.

Es wäre wünschenswert, wenn man auch seitens der Kreativ- und Kommunikationsbranche zukünftig neben den anderen, wichtigen Aspekten einen weiteren Blickwinkel auf den Kern der Corporate Identity unterstützen würde.

Peer Bökelmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.