Einsamkeit

header107

Salongespräch am 07.12.2014, 15 Uhr bis…?
„Einsamkeit“

Ein Empfinden, welches vielen Menschen Unbehagen bereitet. Sie haben meist zu wenig soziale Kontakte, die einer Vereinsamung und Isolation vorbeugen würden. Das Generationsgefüge unserer Gesellschaft kippt zunehmend hin zu den Älteren…

…Die Familie hat als Auffangnetz ausgedient, Einsamkeit macht sich im alltäglichen leben breit. Nicht alleine der Ausstieg aus dem Berufsleben führt oft zu Krisensituationen und Isolation. Zu bedenken bleibt dabei auch das Phänomen unserer Single-Gesellschaft. Die Anzahl gescheiterter Ehen und Beziehungen, sowie erkennbare Kinderlosigkeit verstärken dieses noch mehr.

Wie können wir vorbeugen, um nicht in die Einsamkeitsspirale zu geraten? Hier wäre es wichtig, herauszufinden, wie wir uns selbst wieder ins Spiel bringen können und dabei entdecken, welche Ressourcen und Erfahrungswerte noch in uns schlummern.

Mit diesen Schätzen muss es doch möglich sein, kreativ sein zu können, sinnerfüllt zu leben und so eine positive Einstellung zum Leben zu gewinnen. Vielleicht braucht es nur ein wenig Mut, die eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten zu erkennen und diese auch umzusetzen.

Wir glauben, dass nur so Lebendigkeit und Lebensfreude wachsen können, sprich Flexibilität gegen Einsamkeit – eine Hommage an das Leben!

Wir freuen uns wieder auf eine rege Teilnahme!

Vorankündigungen:
Themenoffener Salon „Jahresausklang“ am 28.12.2014;
Salon „Beziehungen – Für die Liebe ist es nie zu spät“ am 25.01.2015.

Wenn Sie an den Salongesprächen teilnehmen möchten, so bitten wir wegen Platzreservierung spätestens sieben Tage vor dem Termin um Ihre Anmeldung per E-Mail oder telefonisch. Vielen Dank!