Ethik

„Ethik“

Ethik im persönlichem Leben, im Beruf, Unternehmen und in der Gesellschaft – Ein Erfolgsfaktor unter uns Menschen

Fragen wir uns doch einmal ganz ehrlich: Was ist eigentlich los in und mit unserer Gesellschaft?

Wo bleibt die Wahrnehmung und Wachheit für sich selbst und Andere?

Wie schafft man es in dieser schnellen und stressigen Zeit, wieder Teil eines großen „Ganzen“ zu sein? Was aber ist Ethik eigentlich? Ganz einfach, es geht hier grundsätzlich um die Frage des empathischen Miteinanders und wie wir das Leben gemeinsam lebenswerter gestalten.

Ethik beendet Isolation und das Schweigen untereinander und eröffnet das Gespräch völlig neu. Aber wie und wo finden wir unsere eigene, ethische Keimzelle? Die Antwort kennen wir wahrscheinlich schon: Im Urvertrauen zu uns selbst sowie zur sozialen Kompetenz.

Wir alle suchen doch nach Fundamenten und nach Sinn im Leben, woran wir uns orientieren können. Nennen wir diese ganz schlicht Vertrauen, Glaube, Ehrlichkeit und Respekt.

Ethik bietet so die große Chance, dass Intelligenz und Emotion sich zu einer Kommunikationskultur entwickeln, die dem Menschen ermöglicht, dass er sich in einem sozialen Netz geborgen fühlen kann. Dies betrifft alle Menschen im persönlichen, beruflichen und unternehmerischen Leben.

Hier sind auch heutige Führungspersönlichkeiten aufgefordert, zu erkennen, dass Mitarbeiter auf deren Vertrauen und Empathiefähigkeit angewiesen sind. So gesehen ist das empathische Grundverständnis ein Garant für Motivation, Leistung und Weiterentwicklung. Hier ist besonders die Ebene des Mitfühlens und des menschlichen Zusammenwirkens gemeint.

Was aber habe ich persönlich oder als Unternehmer effektiv davon, wenn ich mich mit den sensiblen Aspekten des Lebens oder der Unternehmensführung auseinandersetze?

Sind denn die veralteten Methoden des Verdrängens, Schweigens und des unterschwelligen Drucks nicht effizienter für ein Unternehmen?

Wir behaupten „Nein“. Sich persönlich und auch als Chef den „soft-skills“ zu nähern ist alles andere als ein Zeichen von Schwäche, sondern klärend, stärkend, bereichernd und motivierend für alle Beteiligten! In punkto Erfolg und Beständigkeit finden wir auf einer ethischen Ebene das stabilste Werkzeug, das man als Mensch und als Unternehmer schon in der Hand hat. Eigentlich braucht man dazu gar nicht viel, denn wenn wir uns alle gegenseitig mit mehr Achtung und Respekt begegnen, hat Jeder etwas davon.

Unsere ganz persönliche Überzeugung ist, dass aus diesen Grundlagen ein besseres, persönliches Miteinander, lukrativere Arbeitsverhältnisse sowie zufriedenere Führungspersönlichkeiten hervorgehen.

Was wir in unserer Gesellschaft alle so dringend brauchen, sind Vorbilder und „Brückenbauer“, die alte verlorengegangene Werte mit neuen verbinden.

Unser Thema in der nächsten Woche: „Empathie, die Kunst des Zuhörens und Einfühlens.“