Lebensfreude

Info: Der Termin am 2. September fällt kurzfristig aus!
(…wird am 28.10.2012 nachgeholt!)

11. Salon-Treffen am 02.09.2012, 15 Uhr bis…?
Thema: „Lebensfreude als Rezept –
Wir wollen uns Optimismus verordnen!“

Es liegt in der menschlichen Eigenverantwortung, ob ein positives oder negatives Selbstbild aufgebaut wird. Der wichtigste Schutzfaktor für allgemeines Wohlbefinden und seelische Gesundheit ist nun einmal Zuversicht und die Einstellung zu den Dingen des Lebens.

Ankündigung für das 12. Salon-Treffen:

Thema: „Ideentag“
Haben auch Sie interessante Ideen oder Themen für künftige Salongespräche? Wir freuen uns über Ihre Anregungen!

Termin: am 30.09.2012, 15 Uhr bis…?

(Näheres dazu demnächst hier…)

Kreativtag

10. Salon-Treffen am 29.07.2012, 14 Uhr bis ca. 19 Uhr
Thema: „Kreativtag –
Zeit haben, dann ist man am kreativsten!“

Neue Ideen brauchen Zeit und Raum. Daraus entwickelt sich eine Freiheit, in der wir am kreativsten sind. Es wächst so eine Vielfalt einer bunten Sommerwiese und ein Lebensraum voller Farben, Eindrücke, Ideen und Kompositionen.

Entdecken und vertrauen wir unseren verborgenen Ressourcen, sind neugierig und wagen uns an das Projekt „Kreativ sein in bester Gesellschaft!“

Verändern wir gemeinsam einmal die Perspektive, um die Welt einmal bunt und in Farben zu sehen. Kreativität ist ein sehr gutes Beruhigungsmittel in unserer doch so unruhigen Zeit.

Gemeinsam wollen wir an diesem Nachmittag über das sprechen, was Kreativität für jeden von uns eigentlich ist und dass sie für unser Leben eine unverzichtbare Lebenskompetenz darstellt…

…und parallel dazu werden wir uns mit Pinseln, Papier und ein paar Farben ausrüsten und einfach malen… Dazu gehören natürlich schon ein paar einfache und einstimmende Übungen, damit uns diese Aktivitäten unserer eigenen Kreativität etwas näher bringen…

Abe keine Sorge, man muss gar nicht malen können, um zu malen! Und stellen Sie sich vor, Sie müssen dabei gar nichts zustande bringen und auch kein tolles Werk anfertigen!

Da wir uns auch draußen aufhalten, kann der Termin nur bei ruhigem, trockenem Wetter stattfinden! Bei schlechter Witterung müssen wir den Tag ggf. auch sehr kurzfristig verschieben.

Wenn Sie an dem Kreativtag teilnehmen möchten, so bitten wir frühzeitig, spätestens jedoch 2 Tage im Voraus um eine formlose Anmeldung per eMail, telefonisch oder persönlich. Vielen Dank! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ankündigung für das 11. Salon-Treffen:

Thema: „Lebensfreude als Rezept – Wir wollen uns Optimismus verordnen“

Termin: 02.09.2012, 15 Uhr bis…?

(Näheres dazu demnächst hier…)

Ein gutes Gespräch…

Liebe Gäste des kleinen Schloss-Salons!

Unser Salongespräch am 1. Juli mit dem Thema „Emotionen – die starke Kraft beim Älterwerden“ hat uns wirklich sehr inspiriert und erfreut. Für Ihr Interesse an unserem Salongeschehen ein herzliches Dankeschön!

Wir haben wohl diesmal wieder ein ansprechendes Thema gewählt, welches Ihnen vielleicht einige „emotionale Anregungen“ für ihren Weg mitgeben konnte. Wir wissen, dass es Mut erfordert, sich emotionalen Themen zu stellen, jedoch ernten wir danach meist neue Kraftquellen.

Für uns, die Initiatoren, ist es wunderbar zu erfahren, dass es auch anderen Menschen gut tut, die oft so verborgene Ebene einer neuen Gesprächskultur zu entdecken.

Positionsbehauptungen oder rhetorische Eloquenz hatten keinen Raum. In lockerer Atmosphäre erlebten wir unsere Zugehörigkeit zu einer Verständigungsgesellschaft, die wir mit anderen teilen konnten – ganz einfach ein hervorragender Weg und ein Schlüssel zu uns selbt unter Wahrung der eigenen Individualität.

Es hat ganz einfach funktioniert, Emotionen fanden Raum, Dialoge entwickelten sich und kleine, kulinarische Genüsse untermauerten eine neue Qualität des Miteinanders.

Ja, wenn Herzen sich öffnen, Emotionen leben dürfen, ist das eine Wohltat für jeden einzelnen Menschen, auch für künftige Salongespräche… Wir freuen uns auf jeden Gast, denn wir wissen, die nettesten finden zu uns!

Es ist einfach ein Genuss, sich mit netten und interessierten Menschen ein paar Stunden lang zusammen zu setzen und inspirierende, aufschlussreiche Gespräche zu führen. Es sind auch für uns ganz neue Erfahrungen, und mit der Zeit wird´s dann schon lockerer…!

Vielen Dank an die Teilnehmer und bis zum nächsten Mal!

Die Sprache des Herzens

Achtung, Terminänderung!

Unser nächstes Salon-Treffen müssen wir leider verschieben. Es findet nicht am 24. Juni statt, sondern eine Woche später, also am „1. Juli 2012“, 15 Uhr bis…?
Thema: “Die Sprache des Herzens“
Emotionen – die starke Kraft beim Älterwerden

Die Sprache des Herzens

9. Salon-Treffen am 01.07.2012, 15 Uhr bis…?
Thema: “Die Sprache des Herzens“
Emotionen – die starke Kraft beim Älterwerden

Hier spielen Gefühle eine größere Rolle, als es uns vielleicht bewusst ist. Sie führen zu Lebenseindrücken wie Erinnerungen, Vorstellungskraft und inneren Bildern, die uns ein Leben lang begleiten.

Unser Gedächtnis ist ständig aktiv und unser Gehirn trainieren wir am stärksten durch etwas, was mit Emotionen zu tun hat. Schon Jahrtausende ist unser Kultur durch die Gewissheit geprägt, dass die Sprache des Herzens die Sprache der Liebe ist. Leider lässt sie sich nicht immer so einfach in die Realität des Alltags übersetzen. Oft ist sie auch Ausdruck des Unbehagens unserer Leistungsgesellschaft.

In einer von Stress, Eile, Hetze, Druck und Effizienz geprägten Gesellschaft wird den Emotionen wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Hier werden emotionale Impulse zurückgedrängt und so zum Leitbild vieler Menschen.

Unabhängig von beruflichen und gesellschaftlichen Spielregeln wäre es wünschenswert, dass der älterwerdende Mensch zu der Freiheit gelangt, seine Persönlichkeit auch emotional ausleben zu können. Hier sagt uns die Stimme unseres Herzens, was uns überhaupt am Herzen liegt.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen und mit uns über Herzensangelegenheiten diskutieren wollen, freuen wir uns auf Sie.

Wenn Sie an den Salon-Gesprächen teilnehmen möchten, so bitten wir frühzeitig, spätestens jedoch 3-4 Tage im Voraus um eine formlose Anmeldung per eMail, telefonisch oder persönlich. Vielen Dank! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ankündigung für das 10. Salon-Treffen:

Thema: “Kreativtag“
Zeit haben, dann ist man am kreativsten

Termin: 29.07.2012, 15 Uhr bis…?

(Näheres dazu demnächst hier…)

Ältere Arbeitnehmer

8. Salon-Treffen am 20.05.2012, 15 Uhr bis…?
Thema: “Ältere Arbeitnehmer“
Vorurteile oder einen neuen Stellenwert erkennen?

Erfahrung und Leistung müssen neu bewertet werden. Menschen im Vorruhestand brauchen einen neuen Stellenwert. Geht man davon aus, dass Erfolg und Kultur eines Unternehmens auf Menschen beruhen, und nicht nur auf Zahlen, Daten und Fakten, so wird das Resultat vieler Umfragen deutlich: Zufriedenheit am Arbeitsplatz basiert immer auf einem positiven Verhältnis zum Vorgesetzten. Unterstützt und fördet dieser die Kultur des Älterwerdens und besondere Fähigkeiten und Kompetenzen ihrer älteren Mitarbeiter, und vermitteln ihnen das Gefühl, gebraucht zu werden, kann er sie so zu Höchstleistungen befähigen.

Wenn Leistung akzeptiert und anerkannt wird, entwickelt sich ein positives Selbstbild, und das ist nun einmal der beste Zapfhahn für Lebensenergie und Lebensfreude. Die Antworten darauf sind nicht hohe Krankenstände oder Demotovation, sondern Freude und Motivation am Arbeitsplatz.

Älterwerdende Menschen sind ein wertvoller Bestandteil der Gemeinschaft. Ihre Weisheit, Kompetenzen, Wissen und Erfahrungen sind ein wesentliches Zukunftspotential. Echtes Interesse an älteren Mitarbeitern, auch von Führungskräften, sowie eine richtig angewandte Kommunikationspflege, lässt ein stilvolles Miteinander auf einer freundlichen Ebene zu. Nur so verstanden sollten Chefs zur Mitarbeiterführung befähigt sein. Wer seinen Mitarbeitern so begegnet und sie in betriebliche Prozesse mit einbezieht, handelt immer im Gesamtinteresse des Unternehmens.

Wir freuen uns, wenn Sie mit uns über dieses interessante Thema diskutieren. Chefs sind natürlich auch herzlich willkommen.

Wenn Sie an den Salon-Gesprächen teilnehmen möchten, so bitten wir frühzeitig, spätestens jedoch 3-4 Tage im Voraus um eine formlose Anmeldung per eMail, telefonisch oder persönlich. Vielen Dank! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ruhestand

7. Salon-Treffen am 29.04.2012, 15 Uhr bis…?
Thema: „Ruhestand –
Pensionierung, eine endlich erworbene Freiheit oder ein Schock?“

Ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Wesentliche Veränderungen bringen Unruhe in die ganze Familie. Wir wollen aus diesem Grund gemeinsam mit Ihnen mitmenschliche Beziehungen pflegen und über Erfahrungen, Wünsche, Hoffnungen, Ängste und neue Lebensperspektiven sprechen.

Im Kreise Gleichgesinnter fällt das leichter, und durch mitmenschliche Kontakte und das gegenseitige Kennenlernen lassen sich „Befürchtungen“ in „Pläne“ umwandeln. Es findet so ein Erfahrungsaustausch statt, der zu neuen Ideen führen kann und so schlummernde Interessen wieder beleben lässt.

Die Freude am „Tun“ lässt trübe Gedanken und Einstellungen schwinden und positive Energien aufleben. Wir richten den Blick auf das „Wesentliche“, damit die erworbene Freiheit wachsen kann und neu entdeckte, persönliche Fähigkeiten dem Leben wieder Sinn und Hoffnung geben.

Wir laden Sie zu diesem Salongespräch herzlich ein und freuen uns auf einen erfrischenden Erfahrungs- und Ideenaustausch mit Ihnen.

Wenn Sie an dem Salon-Gespräch teilnehmen möchten, so bitten wir frühzeitig, spätestens jedoch 3-4 Tage im Voraus um eine formlose Anmeldung per eMail, telefonisch oder persönlich. Vielen Dank! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Unsere nächsten Themen

Wir laden Sie herzlich ein zu unseren nächsten Salon-Gesprächen in 2012:

„Ältere Arbeitnehmer – Vorurteile oder einen neuen Stellenwert erkennen?“ am 20.05.
„Die Sprache des Herzens – Emotionen, die starke Kraft beim Älterwerden“ am 01.07.
„Kreativtag – Zeit haben, dann ist man am kreativsten“ am 29.07.
„Lebensfreude als Rezept – Wir wollen uns Optimismus verordnen“ am 02.09.

jeweils ab 15 Uhr (Anmeldung erforderlich, die Teilnahme ist kostenfrei)

„Wendezeit“

6. Salon-Treffen am 25.03.2012, 15 Uhr bis…?
Thema:Wendezeit – und plötzlich ist alles anders

Veränderungen des Lebens wie Jobwechsel, Krankheit, Schicksal, Scheidung, Trennung, Abschied, Wechseljahre und Ruhestand führen uns oft in tiefe Lebenskrisen, aus denen wir nicht immer ganz alleine herausfinden. Die damit verbundene Trauer ist eine natürliche Reaktion auf Verlust, aber auch eine große Chance des Neubeginns.

Wer erkannt hat, dass Trauer keine Krankheit ist und nicht mit Medikamenten behandelt werden kann, weiß, dass nur in der Annahme schmerzhafter Emotionen am Ende eines dunklen Tunnels wieder ein Licht strahlt. Nicht im Verdrängen lassen sich Verluste verarbeiten, sondern in einer bewussten Auseinandersetzung.

Wir, das Team des „kleinen Schloss-Salons“ wissen, wovon wir hier schreiben, denn jeder von uns hat erfahren, wie schmerzhaft und lang solch ein Weg sein kann. Wir wollen daher in unserem Rahmen dazu beitragen, dass interessierte und betroffene Menschen miteinander und über sich selbst reden können.

Wir wollen mitfühlen und zuhören und so neue Perspektiven und Sichtweisen finden, damit eine Teilnahme am aktiven Leben wieder möglich und so neue Lebensfreude erfahrbar wird. Gleichzeitig versuchen wir als Rezept ein wenig Optimismus und Humor zu verordnen.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen und an diesem Thema interessiert sind, freuen wir uns auf Ihre Anmeldung.

Wenn Sie an dem Salon-Gespräch teilnehmen möchten, so bitten wir frühzeitig, spätestens jedoch 2 Tage im Voraus um eine formlose Anmeldung per eMail, telefonisch oder persönlich. Vielen Dank! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Selfness

5. Salon-Treffen am 26.02.2012, 15 Uhr bis…?
Thema: „Selfness – das Bedürfnis nach mehr Lebenskompetenz“

Am Anfang war die Kraft (Geburt).
Wo ist sie im Laufe des Lebens geblieben? Was trat an ihre Stelle?

Versteht sie sich vielleicht als Rädchen im Getriebe, welches nur funktionieren muss, bevor es ausgewechselt wird, weil es nicht mehr reibungslos arbeitet? Menschliche Kraft lässt sich nicht wieder herstellen wie die Fahrtüchtigkeit eines Autos, nach dem Motto: Wir geben unsere Kraftlosigkeit beim Mechaniker ab und holen sie repariert wieder zurück. Selbstverständlich ohne selber etwas dazu zu tun.

An dieser Stelle bedarf es wohl keiner Überlegung, warum Stress, Burnout und Mobbing ein gesellschaftliches Problem geworden sind. Nennen wir es doch ganz klar die „Krankheit“ der Gegenwart.

Wie füllen wir unsere Energien wieder auf? Was können wir selber dazu beitragen? Hier bedarf es einer Selbstwirksamkeit, eigene Bewältigungsprozesse anzustreben und eigenverantwortlich umzusetzen, damit neue Lebenskompetenzen entstehen. Es entwickeln sich Erfahrungs- und Reifungsprozesse, die eine Vereinfachung des Lebens begünstigen und so die Suche nach verlorengegangener Kraft unterstützen.

Was können wir selber tun, damit unser Wohlbefinden eine neue, umfassende Richtung einschlägt? Wie können wir unsere Energiereserven wieder aktivieren? Auf all diese Fragen wollen wir nach Antworten suchen.

Wenn auch Sie interessiert sind, werden wir viele entdecken…

Wenn Sie an dem Salon-Gespräch teilnehmen möchten, so bitten wir spätestens 2 Tage im Voraus um eine formlose Anmeldung per eMail, telefonisch oder persönlich. Vielen Dank! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ankündigung für das 6. Salon-Treffen:

Thema: “Wendezeit – und plötzlich ist alles anders”

Termin: 25.03.2012, 15 Uhr bis…?

(Näheres dazu demnächst hier…)