Humor

header105

Salongespräch am 25.05.2014, 15 Uhr bis…?
„Lachen, Humor, Selbstironie“

„Lieber soll ein Narr mich fröhlich machen, als die Wirklichkeit traurig.“
(William Shakespeare)

Eine alte Volksweisheit sagt, dass Lachen sehr gesund sei. Eine Medizin, die sich aber nicht so einfach verschreiben lässt. Betrachten wir die steigende Zahl der seelischen Erkrankungen und Depressionen, so scheint unserer heutigen Erfolgsgesellschaft das Lachen und der Humor völlig verloren gegangen zu sein.

Wir haben verlernt, hin und wieder unser inneres Kind zu aktivieren und uns selbst auf den arm zu nehmen. Vor lauter Ernsthaftigkeit und negativen Stresssymptomen fehlt hier der Mut zur Leichtigkeit, bzw. Selbstironie.

Suchen wir aber einen Weg, um verschüttete Lebensfreude und Leichtigkeit wieder zu finden, so kann das Lachen und der Humor zur sprudelnden Energiequelle werden. Schon im Babyalter wird das Lachen mit einem positiven Lebensgefühl assoziiert. Es ist ein Bindeglied der menschlichen Kommunikation, ist kulturübergreifend und führt Menschen in der ganzen Welt zusammen.

Wer über sich selbst lachen kann, ist ein Stück weg vom Stress und den alltäglichen Konflikten des Lebens. Leider aber errichten viele Menschen starre Wände um sich herum, Ängste und Blockaden erschweren so das Leben. Oft wird dann nur so viel geatmet, dass es gerade zum Leben reicht.

Eine gesundheitsfördernde und -erhaltende Wirkung durch Lachen und Humor entwickelt sich dann, wenn mehrere Menschen miteinander lachen. Hier bekommen selbstgemauerte Wände große Risse. Ein Kriterium menschlicher Reife ist, sich mit all seinen Verantwortungen und Pflichten des täglichen Lebens freudiger auseinander zu setzen.

Falls Sie zur Zeit wenig zu lachen haben, laden wir Sie herzlich ein, mit uns und allen Gästen einen humorvollen und freudigen Nachmittag zu erleben…

Wenn Sie an dem Salongespräch teilnehmen möchten, so bitten wir wegen Platzreservierung spätestens sieben Tage vor dem Termin um Ihre Anmeldung per E-Mail oder telefonisch. Vielen Dank!